Sonntag, 16.05.2021
 
Seit 11:05 Uhr Interview der Woche
StartseiteJazz im DLFJulia Hülsmann Quartett & Theo Bleckmann 03.02.2015

Jazz LiveJulia Hülsmann Quartett & Theo Bleckmann

Die Pianistin und Komponistin Julia Hülsmann gehört zu den besonders profilierten Künstlerpersönlichkeiten des deutschen Jazz. Mit ihrem seit mehr als zehn Jahren bestehenden Trio hat sie einen eigenen Sound gefunden, in dem sich Lyrizismus mit klugem Konstruktionssinn verbindet.

Von Odilo Clausnitzer

Die deutsche Pianistin Julia Hülsmann spielt am 08.06.2014 auf dem Moers Festival in Moers (Nordrhein-Westfalen). Erstmals wird das Fest für improvisierte Musik in der neuen Festivalhalle veranstaltet. (picture-alliance / dpa / Bernd Thissen)
Die deutsche Pianistin Julia Hülsmann. (picture-alliance / dpa / Bernd Thissen)

Besondere Sensibilität bewies Hülsmann immer wieder in der Zusammenarbeit mit Sängerinnen und Sängern. So realisierte sie erfolgreiche CD-Produktionen mit Rebekka Bakken, Roger Cicero und Anna Lauvergnac. Für ihr jüngstes Programm arbeitete Hülsmann mit dem deutschen, in New York lebenden Ausnahmevokalisten Theo Bleckmann zusammen. Unter der Überschrift "Unsung Weill" widmet sie sich darin vergessenen, verworfenen oder kaum aufgeführten Werken von Kurt Weill. Ihr Trio erweiterte sie dafür um den britischen Trompeter und Flügelhornisten Tom Arthurs.

Julia Hülsmann, Piano
Theo Bleckmann, Gesang
Tom Arthurs, Trompete, Flügelhorn
Marc Muellbauer, Bass
Heinrich Köbberling, Schlagzeug

Aufnahme vom 28.5.14 beim Jazzfest Bonn.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk