Freitag, 03.04.2020
 
Seit 10:35 Uhr Journal
StartseiteJazz LiveDenis Gäbel Quartett, Teil 204.06.2019

Jazz-Schmiede DüsseldorfDenis Gäbel Quartett, Teil 2

Denis Gäbel, einer der ausdrucksstärksten Virtuosen auf dem Tenorsaxofon, tritt derzeit mit einem deutsch-amerikanischen Quartett in Erscheinung, das die Dynamikskala von feinsten Sensibilitäten bis zu eruptionsgeladenem Powerspiel bestens ausreizt.

Am Mikrofon: Michael Kuhlmann

Vier Musiker spielen vor einem dunklen Vorhang auf der Bühne der Jazz-Schmiede Düsseldorf (Zbigniew Lewandowski)
Sebstian Sternal, Reuben Rogers, Denis Gäbel, Clarence Penn (Zbigniew Lewandowski)
Mehr zum Thema

Tampere Jazz Happening 2018 Henri Texier Sand Quintett

Jazz-Projekt "Fosterchild" Fließender Wechsel

Sängerin Ulita Knaus Jazz mit Pop-Appeal

Pablo Held Trio Abenteuer im Jazz-Wunderland

Hier trifft der fantasievolle Pianist Sebastian Sternal auf zwei Protagonisten der New Yorker Szene, den perkussiven Klangmaler Clarence Penn und den in vielerlei stilistischen Umgebungen bewährten Bassisten Reuben Rogers. Nur minimale Vorgaben mache er seinen Kollegen, sagt Denis Gäbel, niemand wisse, wie sich die Konzerte allabendlich entspinnen würden. Kostproben ihres vor Spielfreude sprühenden Miteinanders gaben Gäbel und sein Quartett auf der Bühne der ausverkauften Jazz-Schmiede in Düsseldorf.

Denis Gäbel, Saxofon
Sebastian Sternal, Klavier
Reuben Rogers, Kontrabass
Clarence Penn, Schlagzeug
Aufnahme vom 11.1.2019 aus der Jazz-Schmiede in Düsseldorf

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk