Samstag, 21. Mai 2022

Archiv

Jobs weg, Strom teuer
Ist der Kohleausstieg trotzdem richtig?

Deutschland will nach der Atomenergie auch auf die Kohleverstromung verzichten. Ein schneller Abschied kann zehntausende Arbeitsplätze und fast 100 Milliarden Euro kosten, warnen Experten. Brauchen wir den Kohleausstieg dennoch, um unsere Klimaziele zu erreichen?

Moderation: Martin Zagatta | 28.01.2019

Ein Schaufelradbagger im Braunkohletagebau in der Lausitz
Ein Schaufelradbagger im Braunkohletagebau in der Lausitz (Patrick Pleul / ZB / Picture Alliance)
Ist die Energieversorgung auch ohne Kohlekraftwerke gesichert? Müssen die Verbraucher mit höheren Strompreisen rechnen? Und kann der Strukturwandel in den betroffenen Regionen gelingen?
Gesprächsgäste:
  • Reiner Priggen, Bündnis 90/Die Grünen, Vorsitzender des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW
  • Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • Barbara Schmidt-Mattern, Deutschlandfunk, Korrespondentin im Hauptstadtstudio
Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de