Archiv

KabarettHinterher hat's der König von Berlin meist vorher gewusst!

Horst Evers ist der unangefochtene Lesebühnenkönig von Berlin. Er schreibt und liest Kurzgeschichten von Zielen und Träumen, einem unterforderten Ferienhaus, einer Nacht im Kartoffelsalat, Fahrradskeletten und Speisekammerpaketen oder der Schwermut im Frühlingstag.

Von Elmar Krämer | 18.03.2015

Der Autor und Kabarettist Horst Evers bei einem Auftritt.
Die richtig guten Ideen für seine Geschichten findet Horst Evers oft auf Berliner Straßen. (imago / VIADATA)
Leichtmütig, mit Detailreichtum, aber immer schön langsam. Denn für Eile fehlt dem Autor und Kabarettisten einfach die Zeit. Horst Evers wird 1967 in Diepholz in Niedersachsen geboren. Flaches Land, Wiesen und vor allem Felder und ... nicht viel mehr. Mit 20 Jahren tauscht er seine ländliche Heimat gegen das quirlige Westberlin, studiert ein paar Semester Publizistik, dann Lehramt, jobbt als Nachhilfelehrer, in einer Kneipe, als Meinungsforscher und nicht zuletzt als Taxifahrer. Der Job schließlich, der ihn erkennen lässt, welch gute Geschichten auf der Straße liegen.
Produktion: DLF 2015