Archiv

Sudan
Kämpfe dauern an - mindestens zehn Tote

Im Sudan dauern die Kämpfe zwischen der Armee und der konkurrierenden RSF-Miliz ungeachtet aller Bemühungen um eine Feuerpause an.

06.06.2023
    Ein Mann geht durch ein zerstörtes Haus in Karthum im Sudan.
    Die Kämpfe im Sudan halten trotz Friedensbemühungen weiter an. (AFP / -)
    Bewohner berichten von weiteren schweren Gefechten in der Hauptstadt Khartum. Dort wurden nach Angaben von UNO-Flüchtlingskommissar Grandi zehn Zivilisten getötet. Kämpfe werden zudem aus den Städten Bahri und Omdurman gemeldet.
    Die Gefechte in dem nordafrikanischen Land waren im April ausgebrochen. Mehrere vereinbarte Feuerpausen wurden von den beiden Konfliktparteien missachtet. Von Saudi-Arabien und den USA vermittelte Friedensgespräche waren in der vergangenen Woche abgebrochen worden.
    Diese Nachricht wurde am 06.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.