Donnerstag, 29. September 2022

Archiv


Kanada weitet Asbestproduktion aus

Seit man weiß, wie gesundheitsgefährdend Asbest ist, darf er in den Ländern der Europäischen Union nicht mehr verarbeitet werden. Asbest wurde vor allem als Baustoff verwendet, auch in Bremsbelägen und elektrischen Geräten kam er vor.

Von Thomas Schmidt | 06.01.2011

    Das Gefährliche daran: Er kann Fasern freisetzen, die eingeatmet werden und ins Lungengewebe eindringen. Entzündungen, Vernarbungen, im schlimmsten Fall Krebs können die Folgen sein.

    Die Asbestproduktion läuft aber nach wie vor: zum Beispiel in Kanada. Dort soll jetzt eine Mine für Weißasbest wiedereröffnet werden, um die Minerale zu exportieren – und zwar in Länder der Dritten Welt.