Dienstag, 06. Dezember 2022

Mainzer Studie zu Smog
Kinder sind von Feinstaub-Belastung stärker als Erwachsene betroffen

Bei windwarmen Smog-Wetterlagen atmen Kinder in Städten mehr Feinstaub aus Auspuffanlagen und Reifenabrieb ein als ihre Eltern, denn sie sind kleiner und damit näher an Schadstoffquellen. Das zeigen mobile Messungen in Mainz. Eltern sollten verkehrsreiche Straßen mit ihren Kindern bei solchen Wetterlagen daher meiden.

Mrasek, Volker | 06. Mai 2022, 16:40 Uhr

Ein Kind im Fahrradanhänger - Kinder sind stärker Autoabgasen oder Reifenabrieb betroffen, zeigt eine Mainzer Studie
Erhöhte Gefahr für Kinder besteht vor allem im Herbst und Frühjahr bei Wetterlagen mit Smog, geringer Windgeschwindigkeit und bedecktem Himmel (picture alliance / dpa-tmn / Zacharie Scheurer)