Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteSprechstundeNeue Methoden und Materialien bei Frakturen26.11.2019

KnochenbrücheNeue Methoden und Materialien bei Frakturen

Frakturen trennen Knochen in zwei oder mehr Teile. Brechen kann jeder Knochen, besonders häufig sind aber Frakturen der Unterarmknochen, der Oberschenkel und der handgelenksnahe Speichen. Manchmal reichen als Therapie straffe Verbänden oder Schienen, bei verschobenen Knochen sind Operationen notwendig.

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
 Ein Röntgenbild zeigt die Fraktur einer Speiche am Handgelenk die mit einem Metallimplantat verstärkt wurde. (dpa / Tim Brakemeier)
Kompliziertere Brüche müssen oft operiert werden (dpa / Tim Brakemeier)

Gepsrächsgast:

  • Prof. Dr. med. Paul Alfred Grützner, Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der BG Klinik Ludwigshafen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

Weitere Beiträge:

Reportage: Ohne REHA-Maßnahmen geht gar nichts
Mirko Smiljanic

Radiolexikon: ADHS
Andrea Westhoff

Aktuelle Informationen aus der Medizin (26.11.2019):

Lennart Pyritz
Gemeinsam Strategien gegen Infektionskrankheiten entwickeln
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung,
Bad Nauheim, 21. – 23.11.2019
Gespräch mit Prof. Dr. med. Stephan Becker, Kongresspräsident und Direktor des Instituts für Virologie der Universität Marburg

Lennart Pyritz
Größter dokumentierter Ausbruch von Dengue-Fieber in Mittel- und Südamerika
Gespräch mit Prof. Dr. med. Thomas Jelinek, Leiter des Centrums für Reise- und Tropenmedizin Berlin

Lukas Kohlenbach
Wearables – Elektronische Helfer für die Gesundheit
MEDICA 2019, Düsseldorf, 18. – 21.11.2019

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk