Archiv

Russland
Ko-Vorsitzender der Menschenrechtsorganisation Memorial vor Gericht

In Moskau hat der Prozess gegen den Ko-Vorsitzenden der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial, Orlow, begonnen.

08.06.2023
    Oleg Orlow von Memorial im Gerichtsgebäude in Moskau.
    Die russische Justiz geht weiter gegen die Menschenrechtsorganisation Memorial vor. (AFP / KIRILL KUDRYAVTSEV)
    Vor dem Gericht im Moskauer Stadtteil Golowinski sagte Orlow, er werde wegen seiner Meinung angeklagt. Der 70-Jährige hatte im Alleingang gegen die russische Invasion in der Ukraine demonstriert und auf einer französischen Internetseite einen russland-kritischen Gastbeitrag veröffentlicht. Die Staatsanwaltschaft wirft Orlow vor, die russische Armee diskreditiert zu haben.
    Die russische Justiz hatte Memorial 2021 offiziell mit der Begründung aufgelöst, die Organisation habe gegen Gesetze verstoßen. Memorial setzte sich für politisch Verfolgte und Gefangene ein. Zudem thematisierte sie Verbrechen der kommunistischen Gewaltherrschaft. Im vergangenen Jahr wurde sie mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
    Diese Nachricht wurde am 08.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.