Samstag, 02. Juli 2022

Archiv

Krebs überlebt - und dann?
Bösartige Erkrankungen bei jungen Menschen

In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 15.000 junge Menschen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren an Krebs. Etwa 80 Prozent können zwar geheilt werden, dennoch ist die Diagnose "Krebs" eine enorme Belastung. Denn sie trifft die Betroffenen in einer Lebensphase, wo eigentlich andere Dinge im Fokus stehen.

Moderation: Martin Winkelheide | 08.08.2017

Eine Frau wird am 12.02.2009 in der Universitätsklinik Rostock mit einem PET/CT, einem Positronen-Emissions-Tomograph (PET) in Kombination mit einem Computer-Tomographen (CT), untersucht. In Deutschland sind nach einer Prognose des Berliner Robert Koch-Instituts mehr Menschen neu an Krebs erkrankt als in den Vorjahren.
Die Diagnose "Krebs" trifft viele Menschen oft unvorbereitet. (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)
Viele Betroffene stecken mitten in der Ausbildung oder stehen am Beginn der Berufstätigkeit. Auf einmal treten Karriere und Familienplanung in den Hintergrund. Eine Situation, die sowohl für die Betroffenen als auch für Angehörige und Freunde extrem belastend ist.
Studiogäste:
Prof. Dr. med. Mathias Freund, Kuratoriumsvorsitzender der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs
Lisa Demond, Köln