Freitag, 19. April 2024

Archiv

Russland
Kremlgegner Nawalny offenbar erneut schwer erkrankt

Der in Russland inhaftierte Kremlkritiker Nawalny ist nach Aussagen seines Anwalts erneut schwer erkrankt.

12.04.2023
    Russland, Moskau: Alexej Nawalny, russischer Oppositionspolitiker, wird in einem Gerichtssaal des Moskauer Stadtgerichts im Mai 2022 per Videoverbindung aus seiner Gefängniskolonie zu einer Anhörung über die Berufung gegen seine neunjährige Haftstrafe zugeschaltet und ist auf einem Bildschirm zu sehen.
    Alexej Nawalny (Archivbild). (Alexander Zemlianichenko/AP/dpa)
    Am vergangenen Wochenende habe wegen heftiger Magenschmerzen ein Notarzt gerufen werden müssen, schrieb der Anwalt auf Twitter. Nawalny leide an einer unbekannten Krankheit, die niemand behandle. Sein ohnehin abgemagerter Mandant habe innerhalb von rund zwei Wochen weitere acht Kilogramm an Körpergewicht verloren. Zugesandte Medikamente gebe die Gefängnisleitung nicht weiter. Er schließe nicht aus, dass Nawalny, der 2020 nur knapp einen Mordanschlag mit dem Nervengift "Nowitschok" überlebte, erneut gezielt krank gemacht werde. Er fordere deshalb eine toxikologische und radiologische Untersuchung seines Mandanten.
    Nawalny sitzt seit mehr als zwei Jahren in einem Straflager. Verurteilt wurde er von einem russischen Gericht wegen angeblichen Betrugs, international gilt der prominente Putin-Gegner als politischer Gefangener.
    Diese Nachricht wurde am 12.04.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.