Archiv

Rentendebatte
Kritik an Spahns Forderung, Rente mit 63 abzuschaffen

Der Vorschlag von Unions-Fraktionsvize Spahn, die Rente mit 63 abzuschaffen, stößt auf Kritik.

28.05.2023
    Eine ältere Frau geht über den Wochenmarkt.
    Wochenmarkt in Büsum (picture alliance / Daniel Reinhardt)
    Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig von der SPD bezeichnete Spahns Vorstoß als ungerecht. Die Abschaffung der Rente mit 63 würde nach ihren Worten Menschen hart treffen, die ihr ganzes Leben lang und oft mit vollem körperlichen Einsatz gearbeitet hätten. Auch aus den Reihen der Partei "Die Linke" wurde Kritik laut.
    Der CDU-Politiker Spahn hatte seinen Vorschlag mit dem Fachkräftemangel in Deutschland begründet. Der "Bild am Sonntag" sagte er, jene Fachkräfte, die früher in Rente gegangen seien, fehlten nun bitterlich.
    Seit 2014 gibt es die Möglichkeit für langjährig Versicherte, ohne Abschläge früher aus dem Arbeitsmarkt auszuscheiden.
    Diese Nachricht wurde am 28.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.