Mittwoch, 07. Dezember 2022

Archiv

Kubas langjähriger Präsident
Fidel Castro ist tot

Der frühere kubanische Präsident und Regierungschef Fidel Castro ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das erklärte sein Bruder, Staatschef Raúl Castro, im staatlichen Fernsehen. Fidel Castro war Ende der 1950er-Jahre treibende Kraft der Revolution gegen Diktator Fulgencio Batista und regierte das Land anschließend 47 Jahre lang.

Von Anne-Katrin Mellmann | 26.11.2016

    Fidel Castro
    Kubas früherer Präsident Fidel Castro ist im Alter von 90 Jahren gestorben. (Deutschlandradio / Henning von Löwis)
    Im Juli 2006 gab Fidel Castro die Amtsgeschäfte wegen schwerer Krankheit zunächst provisorisch an seinen Bruder Raúl ab, 2008 dauerhaft. Seither trat er nur noch selten in der Öffentlichkeit auf, äußerte sich aber bis zuletzt in Zeitungsartikeln zu den politischen Entwicklungen Kubas.
    1959 war Fidel Castro mit seinen Rebellen in Havanna einmarschiert und hatte Diktator Fulgencio Batista vertrieben. Danach bestimmte er fast fünf Jahrzehnte lang die Geschicke des Landes - unter anderem als Regierungschef, Staatspräsident und Vorsitzender der Kommunistischen Partei.
    Wie Raúl Castro mitteilte, soll Fidels Leichnam noch heute eingeäschert werden. Dies sei sein eigener Wunsch gewesen.
    Den Nachruf von Anne-Katrin Mellmann können Sie über den "Hören"-Button nachhören.
    (am/mw)