Donnerstag, 29. Februar 2024

Bulgarien
Künftig soll eine prowestliche Regierung amtieren

In Bulgarien haben sich die konservative Gerb-Partei und die liberale Reformpartei PP auf die Bildung einer Regierung geeinigt.

23.05.2023
    Die frühere EU-Digitalkommissarin Mariya Gabriel war von der GERB-Partei als Ministerpräsidentin vorgeschlagen worden. Nun soll sie zunächst stellvertretende Regierungschefin werden.
    Die frühere EU-Digitalkommissarin Mariya Gabriel war von der GERB-Partei als Ministerpräsidentin vorgeschlagen worden. Nun soll sie zunächst stellvertretende Regierungschefin werden. (AP / Ronald Zak)
    Eineinhalb Monate nach der Parlamentswahl verständigten sich die beiden rivalisierenden prowestlichen Lager in Sofia auf eine Koalition, bei der das Amt des Ministerpräsidenten zur Halbzeit wechseln soll. Die neue Koalition verfügt im Parlament über eine Mehrheit von 133 der 240 Abgeordneten.
    Das ärmste Land der Europäischen Union befindet sich seit zwei Jahren in einer politischen Krise. Mehrere Wahlen führten zu zersplitterten Parlamenten, in denen keine Partei in der Lage war, eine funktionierende Regierung zu bilden.
    Diese Nachricht wurde am 22.05.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.