Sonntag, 22. Mai 2022

Archiv


Kulturhoheit vs. Europäisierung?

Das Grundgesetz wurde 1969 mit einem Einschub versehen, der zu einem Zankapfel zwischen Bund und Ländern wurde. Es geht um die Gemeinschaftsaufgabe Bildungsplanung und die Förderung wissenschaftlicher Einrichtung überregionaler Bedeutung.

Redaktion und Moderation: Patrick Honecker | 22.05.2004

Ob Bundesbildungspläne für die Kindergärten, Milliarden für den Ausbau der Ganztagsschulen oder die Einführung der Juniorprofessur, immer achten die Länderminister mit Argus-Augen darauf, dass sich der Bund nicht zu sehr in ihre Belange einmischt.

Der Bund wiederum pocht auf die Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse, wenn er übergreifende Ordnung etablieren möchte.

Die Bund-Länder-Kommission in Bonn ist das Gesprächsforum für Bund und Länder. In Campus & Karriere berichtet der Generalsekretär der BLK, Jürgen Schlegel, von den Tücken und Herausforderungen seiner Arbeit.

Geplanter Beitrag:

Armin Himmelrath - Die Geschichte der BLK

O-Töne unter anderem von
Peter Gaehtgens, Präsident HRK
Klaus Klemm, Bildungsforscher Universität Essen
Jörg Dräger, Hamburger Wissenschaftssenator
Edelgard Bulmahn, Bundesbildungsministerin
Wolfgang Löwer, Hochschulrechts-Experte
Renate Schmidt, Bundesjugendministerin