Mittwoch, 06. Juli 2022

Archiv

Lehrer im Internet
Warum Lehrkräfte Bücher schreiben oder bloggen

Sie bloggen über Erlebnisse im Schulalltag, schildern in Büchern ihre Sicht der Dinge zum deutschen Bildungssystem: Viele Lehrerinnen und Lehrer melden sich in Buch und Blog zu Wort. Manchmal möchten sie etwas loswerden, viele möchten ihre publizistische Arbeit jedoch vor allem als Weckruf verstanden wissen.

Moderation: Kate Maleike | 22.09.2018

Ein Mann sitzt an einem Laptop und tippt auf der Tastatur
Mal ernst, mal humorvoll: Immer mehr Lehrkräfte berichten online oder in Büchern über den Schulalltag (imago / ZUMA Press)
In "Campus & Karriere" erzählen Lehrerinnen und Lehrer, warum sie Bücher schreiben oder im Internet bloggen und was die drängendsten Themen sind. Sie berichten über Reaktionen und die Bedeutung, auf diese eigene Art Dialoge anzustoßen.
Gesprächsgäste:
  • Ulrike Kegler, preisgekrönte Schulleiterin der Montessori-Oberschule in Potsdam, die gerade ihr Buch "Lob den LehrerInnen" herausgebracht hat
  • Amelie Bachmayer (Pseudonym), Lehrerin einer Oberschule aus Niedersachsen, die unter anderem einen Lehrerblog auf bild-online.de schreibt und im Sommer ein neues Buch "Schulfrust? Ohne mich!" veröffentlicht hat
Beiträge:
  • Bloggende Lehrer erzählen über ihre Erfahrungen
  • "Lehrer über dem Limit": Diskussionsveranstaltung in Saarbrücken zum Buch von Ingrid Freimuth