Samstag, 01. Oktober 2022

Archiv

Leukämie
Entstehung von Blutkrebs mit Medikamenten beeinflussen

Mehr als 10.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Leukämie. Die im Volksmund auch Blutkrebs genannte, bösartige Erkrankung des Knochenmarks verläuft oft tödlich. Jetzt sind Forscher vom Kinderkrebszentrum Hamburg der Entstehung dieser Krankheit auf die Spur gekommen.

Martin Horstmann im Gespräch mit Carsten Schröder | 12.08.2014

    Die Hamburger Forscher haben herausgefunden, dass bei einer bestimmten Leukämie-Form die DNA, also der Träger der Erbsubstanz, an einer bestimmten Stelle falsch zusammengesetzt ist. Dadurch kommt ein Mechanismus in Gang, der neue Krebszellen entstehen lässt. Diese Leukämie-Form ist demnach auf eine veränderte DNA zurückzuführen.

    Ob sich aus dieser Erkenntnis auch neue Möglichkeiten zur Behandlung von Blutkrebs entwickeln lassen, weiß Prof. Dr. med. Martin Horstmann, Direktor des Forschungsinstituts Kinderkrebs-Zentrum Hamburg.
    Das Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang in unserem Audio-On-Demand-Bereich nachhören.