Samstag, 26.09.2020
 
StartseiteQuerköpfeDie Berliner Lesebühne LSD und ihr Rausch durch Worte22.02.2017

Liebe statt Drogen!Die Berliner Lesebühne LSD und ihr Rausch durch Worte

LSD im "Schokoladen" - das klingt nach Drogen und kakaohaltigem Süßkram. Doch LSD steht für "Liebe statt Drogen" und ist eine der dienstältesten Lesebühnen in Berlin. Zu finden ist sie im "Schokoladen", einem der letzten alternativen Kulturorte, sozusagen das Asterix-Dorf im gentrifizierten Trendbezirk Mitte.

Von Elmar Krämer

Das Kulturprojekt Schokoladen in der Ackerstraße in Berlin-Mitte bei einer Party am 15.06.2016. Auch der legendäre "Club der polnischen Versager" residiert hier. (imago / Rolf Zöllner)
Das Kulturprojekt Schokoladen in der Ackerstraße in Berlin-Mitte bei einer Party am 15.06.2016. Auf der Berliner Lesebühne gilt immer dienstags: Liebe statt Drogen! (imago / Rolf Zöllner)
Mehr zum Thema

Anti-Fashion Der politische Stoff

Berlin vermüllt Der Möbelstrich

Gentrifizierung in Berlin-Neukölln Der Feind meines Feindes ist mein … Nachbar

Potsdamer Straße in Berlin Am Ziel ist man hier nie

LSD sind insgesamt sechs Herren, die hier jeden Dienstag auf der Bühne stehen und lesen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist: unangepasst und unglaublich komisch.

Erfolg hat LSD damit auch noch. Nach 2006 und 2008 sind Micha Ebeling und Volker Stübing als "Team LSD" zum dritten Mal Team-Champion bei der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaft geworden.

Frei nach dem Motto: "Mache Team LSD great again!"

Zu den Terminen und weiteren Infos

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk