Dienstag, 16. August 2022

Archiv

Liederabend von Camilla Nylund und Helmut Deutsch
In die Seelenleere

Hoffnung spenden in einer dunklen Zeit - darum ging es Anfang Mai 2021 der Sopranistin Camilla Nylund und Pianist Helmut Deutsch: Dazu haben sie ihren Liederabend zusammengestellt, mit Werken von Jean Sibelius, der für die Sängerin persönlich sehr wichtig ist.

Am Mikrofon: Ida Hermes | 16.08.2021

    Eine Frau mit langen blonden Haaren sitzt zurückgelehnt und schaut auf einer Halbporträtaufnahme frontal in die Kamera. Sie lächelt und hält ihre rechte Hand an das Gesicht.
    Für die Sopranistin Camilla Nylund spielt die Musik von Jean Sibelius als finnischer Nationalkomponist eine wichtige Rolle, weil er starke Heimatgefühle ausdrückt. (anna.s.)
    Mit den Liedern von Jean Sibelius und Richard Strauss verbindet die Sopranistin Camilla Nylund ein Gefühl von Heimat. Es geht um Melancholie, Trauer und Todessehnsucht – Nylund findet Zuversicht in dieser Musik, in der die Natur immer wieder eine Allegorie und Projektionsfläche für Emotionen ist, die tief in der Seele liegen. Die "Vier letzten Lieder" von Richard Strauss spielen mit dem Übergang zwischen Licht und Schatten. Die mächtigen Orchesterklänge entlockt Liedbegleiter-Koryphäe Helmut Deutsch der Klaviatur und Camilla Nylund singt in die leere Weite der Historischen Stadthalle Wuppertal. Eine Premiere für die Sängerin sind die vier Kunstlieder von Clara Schumann sowie das Lied "Malven", die allerletzte Musik, die Strauss vor seinem Tod 1949 komponierte.
    Für Jacques Offenbachs berühmte "Barcarolle" aus "Les Contes d'Hoffmann" ist zudem die junge Mezzosopranistin Patricia Nolz zu Gast, die Camilla Nylund und Helmut Deutsch im Rahmen der Initiative "MOMENTUM: Our Future, Now" unterstützen.
    Jean Sibelius
    Kaiutar ‘Die Echonymphe‘, op. 72/4
    Säv, säv, susa ‘Schilfrohr, säusele‘, op. 36/4
    Demanten pa marssnön ‘Der Diamant auf dem Märzschnee‘, op. 36/6
    Var det en dröm? ‘War das ein Traum?‘, op. 37/4
    Arioso op. 3 Flickan kom ifran sin älsklings möte ‘Das Stelldichein‘, op. 37/5
    Svarta Rosor ‘Schwarze Rosen‘ op. 36/1
    Clara Schumann
    Liebst Du um Schönheit, op. 37 Nr. 4
    Sie liebten sich beide, op. 13 Nr. 2
    Ich stand in dunklen Träumen, op. 13 Nr. 1
    Er ist gekommen in Sturm und Regen, op. 37 Nr. 2
    Jacques Offenbach
    Barcarolle aus ‘Les Contes d'Hoffmann‘
    Richard Strauss
    Vier letzte Lieder
    Malven
    Camilla Nylund, Sopran
    Patricia Nolz, Mezzosopran
    Helmut Deutsch, Klavier
    Aufnahme vom 3.5.2021 aus der historischen Stadthalle, Wuppertal beim stART-Festival von Bayer Kultur