Archiv

Galeria Karstadt Kaufhof
Linken-Fraktionschef Bartsch fordert Habeck zum Eingreifen auf

Nach dem Aus für 52 Filialen der Warenhauskette "Galeria Karstadt Kaufhof" hat Linken-Fraktionschef Bartsch ein Eingreifen der Regierung gefordert.

14.03.2023
    Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke im Bundestag, steht an einem Rednerpult mit Mikrofon
    Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke im Bundestag (IMAGO/Christian Spicker)
    Bartsch sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, Wirtschaftsminister Habeck müsse sich einschalten und zum "Anwalt der Beschäftigten" machen. Nötig sei eine Debatte über eine öffentliche Auffanggesellschaft von Bund und Ländern, sowie über Kaufhäuser in öffentlicher oder genossenschaftlicher Hand. Bartsch kritisierte zugleich den Eigentümer der Kette, Benko. Dieser sei Milliardär und müsse seinen Beitrag leisten.
    Nach Angaben des Konzerns sind 4.300 Beschäftigte von den Filialschließungen betroffen. "Galeria Karstadt Kaufhof" war im Herbst zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren in ein Schutzschirm-Insolvenzverfahren gegangen.
    Diese Nachricht wurde am 14.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.