Archiv

LyrikgesprächChampagner für Rinck

Sie ist eine der rasantesten Stimmen der deutschsprachigen Literatur: die Dichterin und Denkerin Monika Rinck. Pünktlich zu ihrem 50. Geburtstag kann man sich mit gleich zwei neuen Büchern ein Bild davon machen: der großen Retrospektive „Champagner für die Pferde“ und einem Band mit neuen stürmischen Gedichten.

Beate Tröger und Michael Braun im Gespräch mit Insa Wilke | 16.07.2019

Buchcover links: Monika Rinck: „Champagner für die Pferde", Buchcover rechts: Monika Rinck: „Alle Türen. Gedichte“
Ein Lesebuch und ein Lyrikband der Dichterin und Denkerin Monika Rinck (Hintergrundfoto: imago sportfotodienst/Frank Sorge, Buchcover links: S. Fischer Verlag, Buchcover rechts: Kookbooks Verlag)
"Der ästhetische Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung sollte heiter sein." Wer so bestimmt formuliert, ist unsere Frau. Seit mehr als 20 Jahren zählt sie zu den wichtigsten Stimme der deutschsprachigen Literatur: Monika Rinck. Dichterin, Denkerin, Lebefrau und eine Zeitkritikerin, die ebenso viel Sinn für das Vergnügen hat wie für den Schmerz. Im Jahr ihres 50. Geburtstags erscheint nun mit "Champagner für die Pferde" eine zukunftsweisende Retrospektive, die das Genre des Lesebuchs neu erfindet. Zeitgleich betritt Rinck mit neuen Gedichten die Bühne und stürzt stürmisch in die Strudel des 21. Jahrhunderts, um mit dem Band "Alle Türen" zur Form der Operette zu improvisieren. Man schwinge sich aufs Trapez und hebe die Gläser!
Monika Rinck: "Champagner für die Pferde. Ein Lesebuch"
Hrsg. von Monika Rinck und Daniela Seel
S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M., 528 Seiten, 24 Euro.
Monika Rinck: "Alle Türen. Gedichte"
Illustration von Andreas Töpfer
kookbooks, Berlin. 80 Seiten, 19,90 Euro.