Montag, 28.09.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteAuf den PunktWie dem Journalismus das Personal ausgeht31.01.2020

Mangelnder NachwuchsWie dem Journalismus das Personal ausgeht

Noch bis vor wenigen Jahren konnten sich Zeitungen und Rundfunkanstalten vor Bewerbern kaum retten. Doch allein bei den ARD-Anstalten sind die Bewerber um bis zu 50 Prozent gesunken. Warum aber ist der Beruf des Journalisten für junge Menschen immer weniger attraktiv?

Eine Sendung von Christian Floto (Moderation) und Brigitte Baetz

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zeitungsschnipsel aus verschiedenen Tageszeitungen *** Newspaper snippets from various newspapers Foto:xC.xHardtx/xFuturexImage (Future Image | imago)
Sowohl im Print als auch beim Radio sind zum Teil sinkende Bewerberzahlen für Volontariate zu verzeichnen. (Future Image | imago)
Mehr zum Thema

Juan Moreno wird "Journalist des Jahres" "Journalismus ist ein Fundament der Demokratie"

Politische Berichterstattung Journalismus als Spektakel

Forum Gemeinnütziger Journalismus Ruf nach neuen Regeln

Medien Politischer Journalismus im Stresstest

Was müssten Medienunternehmen tun, um wieder zum Anziehungspunkt für qualifizierten Nachwuchs zu werden? Und welche Auswirkungen hat es auf unsere Gesellschaft, wenn der wichtige Beruf des Journalisten kein Traumberuf mehr ist?

Diese und andere Fragen diskutiert Christian Floto mit seinen Gästen:

  • Nora Frerichmann, Medienjournalistin
  • Nele Günther, Studentin an der Hochschule der Medien, Stuttgart
  • Dr. Lutz Hachmeister, Professor für Journalistik, Autor und Filmregisseur, Gründer des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik
  • Dr. Matthias Kurp, Journalist und Professor im Fachbereich Journalismus/Kommunikation, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, HMKW, Köln

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk