Montag, 13.07.2020
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
StartseiteWirtschaft am MittagGfK: Verbraucher weiter in Konsumlaune20.12.2019

MarktforschungGfK: Verbraucher weiter in Konsumlaune

Die Rahmenbedingungen für die Konsumlaune in Deutschland seien nach wie vor gut, sagte Rolf Bürkl vom Marktforschungsinstituts GfK im Dlf. Das liege daran, dass der Arbeitsmarkt sich überaus robust zeige. Die Sparneigung habe zudem ein Allzeittief erreicht.

Rolf Bürkl im Gespräch mit Eva Bahner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Passanten auf der Hohe Straße in Köln, im Hintergrund sind die Schilder vieler Geschäfte zu sehen, aufgenommen im Mai 2018. (picture alliance/Geisler-Fotopress/Christoph Hardt/)
Im Dezember habe die Konsumlaune sogar nochmal zugenommen, so der GfK-Experte (picture alliance/Geisler-Fotopress/Christoph Hardt/)
Mehr zum Thema

Adriana Neligan vs. Niko Paech Ist nachhaltiger Konsum möglich?

Black Friday Wir zahlen die Kosten des übermäßigen Konsums

Klima und Konsum Die Macht und Ohnmacht der Verbraucher

Souveränität versus Konsum Fünf Gründe, beim Black Friday nicht mitzumachen

"Die Konsumlaune der Verbrauche ist zum Jahresende noch überaus robust", sagte Marktforschungsinstituts GfK im Dlf. Sie habe im Dezember sogar noch etwas zugenommen. Das seien erfreuliche Nachrichten für den Handel.

Auf der anderen Seite greife eine Verunsicherung unter den Konsumenten um sich: "Zum einen sind die Konjunkturaussichten abgesunken, und auch die Einkommenserwartung musste einen Dämpfer hinnehmen." Weltwirtschaftsfaktoren, wie der Handelskonflikt, spielten hierbei eine wichtige Rolle. Das schlage sich aber nicht auf die Konsumlaune nieder.

Robuster Arbeitsmarkt

Die Sparneigung - also das Gegenstück zur Konsumlaune - habe ein Allzeittief erreicht. "Das ist in erster Linie damit zu erklären, dass die Diskussionen um Negativzinsen auch für Privatanleger etwas zugenommen haben. Viele Verbrauchen befürchten, dass es jetzt auch an ihren Geldbeutel geht, und dass sie für Geldanlagen letztlich auch noch bezahlen müssen."

Die Rahmenbedingungen für die Konsumlaune in Deutschland seien nach wie vor gut. Der Arbeitsmarkt zeige sich noch überaus robust. "Die Verbraucher und die Haushalte haben auch real immer noch mehr in den Portemonnaies", so Bürkl.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk