Montag, 17.06.2019
 
Seit 01:10 Uhr Interview der Woche
Startseite@mediasresBerichten Journalistinnen anders als Journalisten?08.03.2019

@mediasres im DialogBerichten Journalistinnen anders als Journalisten?

Dunja Hayali ist bekannt für ihren journalistischen Einsatz gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit. Viele Reporterinnen berichten auch über soziale Ungerechtigkeiten. Blicken Journalistinnen anders auf die Welt als ihre Kollegen?

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Dunja Hayali im Gespräch mit dem Deutschlandfunk-Moderator Christoph Sterz auf der re:publica 2018 (Deutschlandradio / Simon Detel)
Dunja Hayali im Gespräch mit dem Deutschlandfunk-Moderator Christoph Sterz auf der re:publica 2018 (Deutschlandradio / Simon Detel)

Die österreichische Fernsehjournalistin Antonia Rados berichtet aus Krisengebieten und die Fernsehjournalistin Isabel Schayani wurde dieses Jahr mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet für "besondere journalistische Leistungen". Viele junge Frauen lockt der Journalismus als Berufsfeld, weil sie dort aktiv auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam machen können. Soziale Ungerechtigkeiten oder Diskrimierungen im Alltag – solche Themen liegen Frauen oft besonders am Herzen. Immer mehr Journalistinnen positionieren sich auch klar in den sozialen Netzwerken  und rücken in die Chefetagen vor. Aber, es sind noch lange nicht genug, so die Initiative "Pro Quote", die sich für mehr Chefinnen in Medienhäusern einsetzt.

Berichten Journalistinnen über gesellschaftliche Veränderungen anders als ihre männlichen Kollegen? Am Internationalen Weltfrauentag sprachen wir mit Ihnen und Manuela Kasper-Claridge, der stellvertretenden Chefredakteurin der Deutschen Welle. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk