Donnerstag, 29.10.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
Startseite@mediasresIst das "Dschungelcamp" gut oder kann das weg?10.01.2020

@mediasres im DialogIst das "Dschungelcamp" gut oder kann das weg?

Am Freitag geht das "Dschungelcamp" in Australien in eine neue Runde. Kritiker fordern einen Drehstopp angesichts der verheerenden Buschbrände. Was halten Sie von dem Format? Sagen oder schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Buschfeuer nahe der Stadt Nowra im australischen Bundesstaat New South Wales. (AFP / Saeed KHAN )
Buschfeuer nahe der Stadt Nowra im australischen Bundesstaat New South Wales. (AFP / Saeed KHAN )

Während in Australien eine Naturkatastrophe ihren Lauf nimmt, produziert RTL dort wie jedes Jahr die Reality-Show "Ich bin ein Star – holt mich hier raus". Diesen Freitag beginnt die 14. Staffel des Formats. Gesendet wird wie bisher aus Australien. Diesmal ist gar ein ehemaliger Minister als Kandidat mit dabei - Günter Krause, früher Bundesverkehrsminister. 

In Deutschland ist der Markenname "Dschungelcamp" fast jedem ein Begriff. Seit es die Sendung gibt, scheiden sich daran die Geister. Was für die einen Fernsehen aus der untersten Schublade und niveauloser Trash ist, erfreut die anderen als Unterhaltungsendung der besonderen Art.

Wie stehen Sie zum "Dschungelcamp"?

Politiker haben nun die Aussetzung der Sendung aufgrund der verheerenden Buschfeuer gefordert. Den Machern kann das nur Recht sein. Vor dem Hintergrund der Brände kann RTL schon jetzt mit einem Quotenerfolg rechnen - auch wenn das makaber ist.

Wie stehen Sie persönlich zu diesem Programmangebot? Aus welchen Gründen genießen oder meiden Sie das "Dschungelcamp"? Was reizt Sie an dieser Sendung? Oder halten Sie das Ganze für verzichtbar?

Darüber sprechen wir in unserer Sendung am Freitag. Rufen Sie uns an uns sagen Sie uns Ihre Meinung unter der Telefonnummer 0221/345 345-1 oder per E-Mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk