Sonntag, 14. April 2024

Archiv

Schweiz
Medienberichte: Credit Suisse lehnt Übernahmeangebot der UBS offenbar ab

In der Schweiz gehen die Verhandlungen über die Notübernahme der angeschlagenen Großbank Credit Suisse weiter. Demnach ist die Schweizer Bank UBS bereit, die Credit Suisse für eine Millarde Dollar zu übernehmen. Das meldet die "Financial Times". Dieses Angebot lehnt die Credit Suisse laut der Nachrichtenagentur Bloomberg derzeit jedoch ab.

19.03.2023
    Logo der Schweizer Großbank Credit Suissse an einem klassizistischen Gebäude
    Die UBS und Credit Suisse gehören zu den 30 größten Banken weltweit, die als systemrelevant eingestuft werden. (picture alliance / Global Travel / Jürgen Held)
    Grund dafür dürfte der sehr niedrige Preis sein, den die UBS geboten hat. Dieser entspricht in etwa nur einem Siebtel des zuletzt festgestellten Marktwerts der Credit Suisse vom vergangenen Freitag. Laut weiteren Medienberichten plant die Regierung in Bern zudem, bestimmte Gesetze zu ändern, um eine Aktionärsabstimmung über die Transaktion zu umgehen. Die britische Bankenaufsicht hat die Übernahme bereits genehmigt. Dies gilt als wichtiges Signal für eine mögliche Übernahme.
    Die UBS und Credit Suisse gehören zu den 30 größten Banken weltweit, die als systemrelevant eingestuft werden. Eine Entscheidung wird für den heutigen Abend erwartet.
    Diese Nachricht wurde am 19.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.