Archiv

Russland
Mehr als 100 Festnahmen bei Solidaritäts-Demonstrationen für Oppositionellen Nawalny

Russische Sicherheitskräfte haben bei Protesten am Geburtstag des inhaftierten russischen Oppositionellen Nawalny mehr als 100 Unterstützer festgenommen.

08.06.2023
    Eine Frau mit Pelzmütze hält eine schwarz-weiß-Kopie vor ihr Gesicht, auf dem Nawalny zu eine Reihe von Zahlen und Buchstaben zu sehen sind.
    "Einer für alle, alle für einen": Eine Navalny-Unterstützerin bei einer Demonstration für die Freilassung des Oppostionspolitikers (Archivbild) (pa/NurPhoto/Artur Widak)
    Das Bürgerrechtsportal OVD-Info meldet, die Personen seien bei Protesten in 23 Städten in Russland in Gewahrsam genommen worden. Um ihre Solidarität mit Nawalny zu bekunden, haben Menschen in verschiedenen Ländern weltweit gestern für dessen Freilassung demonstriert - unter anderem in Japan, Australien und Georgien. Auch in Berlin war eine Kundgebung geplant.
    Nawalny gilt als prominentester Kritiker von Präsident Putin. Er befindet sich als politischer Gefangener seit mehr als zwei Jahren wegen angeblichen Betrugs im Gefängnis. In einer persönlichen Botschaft wandte er sich über online-Netzwerke an seine Unterstützer. Er betonte, es könne keine bessere Zukunft geben, wenn es nicht Menschen gäbe, die bereit seien, für ihre Überzeugung einzustehen. Nawalny wurde bislang zu neun Jahren Haft verurteilt.
    Diese Nachricht wurde am 05.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.