Samstag, 20.10.2018
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten
StartseiteLänderzeitEuropas erster Heilwald in Mecklenburg-Vorpommern08.08.2018

Mehr als ein ErholungsortEuropas erster Heilwald in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Waldspaziergang tut nicht nur der Seele gut, sondern er hat auch einen ganz handfesten Nutzen für die Gesundheit. In Europas erstem Kur- und Heilwald sollen vor allem Menschen mit Atemwegs- und Herzkreislauf-Erkrankungen aufatmen können. Der Wald auf Usedom ist mehr als nur Kulisse, er ist auch Therapieort.

Eine Sendung von Thekla Jahn und Dörte Hinrichs (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Blick in eine Kastanienallee im Verlauf Deutsche Alleenstraße in Mecklenburg Vorpommern | Verwendung weltweit (dpa)
Ein Waldspaziergang tut nicht nur der Seele gut (dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Der Heilwald in Heringsdorf bietet Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene von chronischer Bronchitis, aber auch von Diabetes oder Adipositas. Außerdem soll der Therapieeffekt für orthopädische und psychosomatische Krankheitsbilder erforscht werden. Waldtherapeuten kommen zum Einsatz und Mecklenburg-Vorpommern plant weitere Heil- und Kurwälder. Was unterscheidet diese von einem Erholungswald? Wie wirkt das "Waldbaden" auf die verschiedenen Erkrankungen?

Gesprächsgäste:

  • Prof. Horst Klinkmann, Mediziner und Ideengeber vom Heilwald Heringsdorf, Ehrenpräsident im Kuratorium Gesundheitswirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern
  • Marianne Düsterhöft, Geschäftsführerin Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern
  • Dr. Karin Lehmann,  zuständig für Gesundheitstourismus der Usedomer Kaiserbäder
  • Dr. Dirk Gramsch, Verwaltungsdirektor Rehaklinik Usedom in Heringsdorf
  • Felix Adolphi, Leiter des Forstamtes Neu Pudagla auf Usedom
  • Jörg Meier, Shinrin-Yoku-Coach, Autor von "Im Wald baden. Der Heilpfad zu Glück und Gesundheit"

Sie können sich wie immer telefonisch beteiligen unter der kostenlosen Telefonnummer 00800 44 64 44 64 bzw. per mail an laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk