Archiv

Sozialverbände
Mehr Armut durch Haushaltskürzungen im Sozialbereich

Sozialverbände warnen vor mehr Armut in Deutschland durch Kürzungen bei Sozialleistungen im Bundeshaushalt.

07.07.2023
    Blick von oben auf eine geöffnete Geldbörse und ein Kind, das auf diese schaut. In der Geldböse ist ein fünf und ein zehn Euro-Schein.
    Sozialverbände kritisieren den Haushaltsentwurf der Bundesregierung. (imago / photothek / Ute Grabowsky)
    VdK-Präsidentin Bentele sagte, der Sozialstaat dürfe nicht kaputtgespart werden. Bereits heute fühlten sich viele Menschen in Deutschland abgehängt. Der Präsident der Diakonie Deutschland, Lilie, meinte, fehlende Investitionen und die bisher bekannten Kürzungen im Sozial- und Gesundheitsbereich verschärften Armut und soziale Ausgrenzung.
    Die Bundesregierung will den Zuschuss für die Pflegeversicherung komplett wegfallen lassen und den Zuschuss für die Rentenkassen kürzen. Zudem fallen in den vergangenen Jahren gezahlte Sonderzuschüsse für die gesetzliche Krankenversicherung weg. Einschnitte sind zudem beim Elterngeld vorgesehen.
    Diese Nachricht wurde am 05.07.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.