Mittwoch, 17. April 2024

Iran
Mehrere Tote bei Angriffen auf Revolutionsgarde

Bei Zusammenstößen an drei Orten im Südosten des Irans sind nach Berichten von Staatsmedien 18 Angreifer und zehn Sicherheitskräfte getötet worden.

04.04.2024
    Nachrichtenlogo
    Mindestens 20 Tote bei Angriffen auf Polizeistationen im Iran. (Deutschlandradio)
    Die Kämpfe brachen den Angaben zufolge in der Nacht in der Provinz Sistan-Belutschistan aus. Die Angreifer eröffneten demnach das Feuer auf zwei Posten der Revolutionsgarde und auf eine Station der Küstenwache. Nach Schusswechseln hätten die Sicherheitskräfte an allen Tatorten die Kontrolle übernommen.
    Die sunnitische Rebellengruppe Dschaisch al-Adl reklamierte die Überfälle für sich. Sie kämpft für eine Unabhängigkeit des südsostlichen Teils des Iran.
    Diese Nachricht wurde am 04.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.