Samstag, 13. April 2024

Bürgerbefragung
Mehrheit der Einwohner in Grünheide gegen Erweiterung der Tesla-Fabrik

Die Erweiterungspläne für die Fabrik des Autoherstellers Tesla in Grünheide bei Berlin sind in einer Bürgerbefragung auf Ablehnung gestoßen.

20.02.2024
    Eine Luftaufnahme des Werksgeländes der Tesla-Gigafactory in Brandenburg. Eine Fabrik befindet sich in einem Wald.
    Telsa will das Werk in Grünheide erweitern und 100 Hektar Wald roden. (picture alliance / dpa / Christoph Soeder)
    Mit Nein stimmten rund 3.500 Einwohner, mit Ja knapp 1.900, wie die brandenburgische Gemeinde mitteilte. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei über 70 Prozent. Das Votum ist nicht bindend, gilt aber als Signal an die Entscheidungsträger im Gemeinderat. Tesla strebt in Grünheide eine Verdopplung der Produktion von jährlich 500.000 Autos auf eine Million an und will dafür das Werksgelände vergrößern. Naturschützer und Bürgerinitiativen sind gegen die Erweiterung. Sie verweisen zum Beispiel darauf, dass mehr als 100 Hektar Wald gerodet werden müssten und ein Teil des Geländes in einem Wasserschutzgebiet liegt.
    Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach, SPD, rief alle Seiten dazu auf, die Bedenken ernst zu nehmen und Antworten auf derzeit noch offene Fragen zu finden.
    Diese Nachricht wurde am 20.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.