Sonntag, 22.07.2018
 
Seit 03:05 Uhr Heimwerk
StartseiteCampus & KarriereDie vom Jahr 1998 geprägte deutsche Bildungslandschaft 06.01.2018

Meilensteine – Dauerbrenner – AufregerthemenDie vom Jahr 1998 geprägte deutsche Bildungslandschaft

Spezialausgabe zu Sendungsjubiläum 20 Jahre Campus & Karriere

PISA und BOLOGNA: Kaum ein anderer Begriff dürfte wohl in Deutschland so stark mit Bildung verbunden werden wie diese beiden italienischen Städtenamen. Doch seit 1998 gab es natürlich auch viele weitere Entwicklungen, die das deutsche Bildungssystem geformt haben und noch heute nachwirken.

Moderation: Kate Maleike

Mit dem Plakat "Bildung - man gönnt sich ja sonst nichts" stehen am 10.1.1998 Studenten auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. Zum Abschluß des bundesweiten Studentenkongresses zogen Hunderte Studierende aus ganz Deutschland durch die Berliner Innenstadt. (picture alliance / dpa / Bernd Settnik)
Mit dem Plakat "Bildung - man gönnt sich ja sonst nichts" stehen am 10.1.1998 Studenten auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. (picture alliance / dpa / Bernd Settnik)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Mit Bologna wurde 1999 das Hochschulsystem komplett umgekrempelt, die Studienabschlüsse internationalisiert, auf Bachelor und Master umgestellt.

Mit PISA kam 2001 der Schock, deutsche Schüler schnitten im internationalen Leistungsvergleich viel schlechter ab als man sich das vorstellen konnte und erstmals wurde deutlich, dass es mehr Bildungsbenachteiligte gab als in anderen Ländern.

Doch seit 1998 gab es natürlich auch viele weitere Entwicklungen, die das deutsche Bildungssystem geformt haben und noch heute nachwirken. Es studieren so viele junge Leute wie nie zuvor, das duale Ausbildungssystem kämpft um Attraktivität und der Arbeitsmarkt um Fachkräfte. Schulen warten auf mehr Lehrkräfte, Gebäudesanierungen sowie eine digitale Anbindung. Doch die größten Baustellen in Schulen und Hochschulen sind in den letzten Jahren auffällig konstant geblieben. Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit bleiben weiter von der sozialen Herkunft abhängig, im Umgang mit Heterogenität und beim Thema Inklusion tut sich Deutschland schwer.

Campus & Karriere beleuchtete in der Sendung maßgebliche Entwicklungen, die seit 1998 in den Bereichen Schule, Hochschule und Ausbildung stattgefunden haben und fragte nach den Handlungsfeldern der Zukunft.

Gesprächspartner waren:

  • Karl-Heinz Reith, Fachautor und langjähriger Bildungsexperte bei der Nachrichtenagentur DPA (Studio Köln)
  • Andrea Lueg, Bildungsjournalistin  und Teammitglied bei "Campus & Karriere" (Studio Köln)
  • Matthias Anbuhl, Leiter der Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit beim Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (Studio Berlin)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk