Dienstag, 16. August 2022

Archiv

Mein Klassiker
Liebeserklärung an einen großen Meister

Als Lou Reeds erstes Soloalbum "Transformer" erschien, war der Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel gerademal fünf Jahre alt. Dennoch hat die Musik des Ex-Velvet-Underground-Sängers ihn stark beeindruckt. Lou Reed sei ein "großer Meister", dessen Lieder die "Zeit überdauern".

Sebastian Krumbiegel über Lou Reed | 29.04.2014

    Der Musiker Sebastian Krumbiegel bei einem Konzert zu Ehren von Peter Maffay.
    Prinzensänger Krumbiegel ist Fan von Lou Reed. (picture alliance / dpa / Georg Wendt)
    Mein Name ist Sebastian Krumbiegel und mein Klassiker ist das Album von Lou Reed von 1972 "Transformer".
    Das Besondere ist für mich, dass es das erste Album nach den Velvet Underground war und dass es für mich musikalisch dermaßen vielschichtig ist.
    Das ist teils rockig, teils 20er-Jahre-Musik ist dabei, "New York Conversation" ist so ein Lied da drauf.
    Oder "Goodnight Ladies".
    Ich hab's erst kennengelernt, nachdem es schon lange erschienen war. Weil ich bin 1966 geboren, das Album ist '72 herausgekommen und ich hab's eigentlich erst vor 20 Jahren kennengelernt, als ich mich bewusst mit Velvet Underground, mit Lou Reed beschäftigt habe und find's wirklich großartig
    Genieße das sehr, alleine an meinem Klavier Sachen zu singen, meine Lieblingslieder nachzuspielen, eigene Sachen zu machen.
    Und unter anderem, was ich auch wirklich gerne singe und spiele ist "Satellite Of Love".
    Da finde ich das Wortspiel so genial. Also einerseits "Satelit der Liebe" und andererseits "Set A light Of love" – setz ein Licht der Liebe.
    Das Andere ist natürlich "Walk On the Wild Side", was wirklich ein Klassiker ist.
    Ich weiß noch, dass ich "Walk on the Wild Side" mal in irgendeinem Klub gehört habe, in irgendeinem Laden spät nachts wirklich zu sehr vorgerückter Stunde und dass ich gedacht hab 'Hey wer ist denn das? Das ist ja der Hammer!' und da war ich vielleicht wirklich grad mal 20 Jahre alt und das Lied war schon seit 20 Jahren unterwegs oder seit 18 Jahren.
    Ich hatte auf jeden Fall eine lange Phase in meinem Leben und ich bin mir nicht sicher, ob die schon vorbei ist, dass ich oft der "Last Man Standing" in irgendwelchen Läden bin und es kann schon sein, dass es eine Art Rausschmeißer war.
    Es ist schon ein sehr ruhiges Lied, aber es ist trotzdem auch ein sehr energievolles Lied.
    Wenn so ein Lied die Zeiten überdauert und wenn du das nach so einer langen Zeit hörst, neben moderner angesagter Musik und das fällt überhaupt nicht ab, ganz im Gegenteil: Es hebt sich sogar positiv ab, von dem was zurzeit gerade im Radio läuft, dann ist es für mich erst einmal ein gutes Zeichen. Wenn ich Gänsehaut kriege, ist sowieso ein gutes Zeichen und "Walk on the Wild Side" ist ein Gänsehaut-Lied.
    Er hatte doch ein sehr bewegtes und sehr erfülltes Leben. Also deswegen – Lou Reed – großer Meister. Es bleibt von ihm eine Menge übrig, die Musik wird uns alle überleben.