Forschung Aktuell

Mittwoch, 3. Mai 2006

Medizin Neuer Impfstoff für Alzheimer entwickelt.

Forscher aus Zürich und Boston haben einen neuen Impfstoff gegen Alzheimer entwickelt, der wahrscheinlich ohne gefährliche Nebenwirkungen für Menschen auskommt. Der Impfstoff reduziert das Eiweiß Beta-Amyloid, den wichtigsten Bestandteil der schädlichen Ablagerungen im Alzheimer-Gehirn. Das konnten die Wissenschaftler der Universität Zürich im Tierversuch an Mäusen zeigen. Tests mit einem ähnlichen Alzheimer-Impfstoff bei Menschen hatte man im Jahr 2002 vorzeitig abgebrochen, weil einige der Probanden an einer Hirnhautentzündung erkrankt waren. Denn neben der erwünschten Wirkung, der Bildung von Antikörpern gegen Beta-Amyloid, hatte der erste Impfstoff damals auch eine Überreaktion des Immunsystems hervorgerufen. Der neue Impfstoff soll das verhindern, so die Fachleute im "Journal of Neuroscience". Seine Moleküle bestehen aus zwei Kopien des verkürzten Beta-Amyloid-Eiweiß, welche die Forscher aneinander gekoppelt haben. //[reu]//

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Forschung Aktuell