Samstag, 01. Oktober 2022

Archiv


Mensch und Bewusstsein

Die Entwicklungen in den Bio- und Neurowissenschaften werden langfristig zu einem neuen Bild des Menschen führen. Darüber sind sich die Forscher einig. Ob auf dem Gebiet der Hirnforschung, der Nano-Technologie, des Psycho-Dopings oder mit dem Ersatz des Gedächtnisspeichers Gehirn durch Computer – der Gegensatz von Mensch und Maschine, von biologisch und künstlich, wird kleiner. Damit muss sich auch das Bild des Menschen von sich selbst und von dem Anderen verändern.

Im Gespräch mit Karin Fischer | 28.04.2013

    Thomas Metzinger ist Professor für Philosophie und Leiter des Arbeitsbereichs Theoretische Philosophie und Neuroethik an der Universität Mainz. Er fordert eine neue "Bewusstseins-Kultur". An deren Anfang sollte eine Neuorientierung unseres Begriffes von "Bewusstsein" stehen. Doch das ist nicht einfach, denn auch das Selbstbild des Menschen hat sich über Jahrmillionen evolutionär entwickelt. Welche Bewusstseinslagen uns derzeit prägen und wie wir mit den Herausforderungen der technischen Entwicklungen umgehen, dazu hat Karin Fischer Thomas Metzinger befragt.

    Das vollständige Gespräch mit Thomas Metzinger können Sie mindestens bis zum 28. September 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.