Proteste in Libyen
Menschen in Überschwemmungsgebiet fordern Konsequenzen

Hunderte Menschen haben in der stark von Überschwemmungen betroffenen Hafenstadt Darna im Osten Libyens dafür demonstriert, dass die Verantwortlichen der Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden.

25.09.2023
    Proteste in Darna nach der Flutkatastrophe in Libyen
    Proteste in Darna nach der Flutkatastrophe in Libyen (AFP / HUSSAM AHMED)
    Der libysche Sender Al-Masar zeigte Aufnahmen, in denen die Demonstrierenden die Absetzung des Gemeinderats fordern. Durch die Überschwemmungen waren zwei Dämme in Darna gebrochen. Den Behörden wird vorgeworfen, diese nicht ordnungsgemäß in Stand gehalten und somit zum Ausmaß der Katastrophe beigetragen zu haben. Die Protestierenden verlangten die Einrichtung eines UNO-Büros in Darna, den Wiederaufbau der Stadt und eine Entschädigung für die von der Katastrophe betroffenen Einwohner.
    Genaue Zahlen, wie viele Menschen den Überschwemmungen zum Opfer fielen, haben die Behörden bislang nicht. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wurden bis Ende vergangener Woche rund 4.000 Todesopfer identifiziert, täglich werden weitere Leichen entdeckt.
    Diese Nachricht wurde am 18.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.