Dienstag, 23. April 2024

Migrationspolitik
Migrationsbeauftragter Stamp spricht sich für bessere Ordnung aus

Der Sonderbevollmächtigte der Bundesregierung für Migrationsabkommen, Stamp, hat sich für eine bessere Ordnung der Migrationspolitik ausgeprochen.

13.03.2024
    Der Sonderbevollmächtigter der Bundesregierung für Migrationsabkommen, Joachim Stamp, in der Bundespressekonferenz.
    Joachim Stamp (FDP) ist Sonderbevollmächtigter der Bundesregierung für Migrationsabkommen. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)
    Dabei müsse zwei Prinzipien Rechnung getragen werden, sagte der FDP-Politiker im Deutschlandfunk. Zum einen müssten Asylsuchende ohne Bleiberecht konsequenter abgeschoben werden. Zum anderen müsse man schauen, wie Menschen gezielt anworben und für den hiesigen Arbeitsmarkt begeistert werden könnten.

    Assad und Taliban "keine adäquaten Verhandlungspartner"

    Bei den Migrationsabkommen sei man auf einem guten Weg, erklärte Stamp. Unbefriedigend bleibe, dass mit den Ländern Syrien und Afghanistan, aus denen die meisten Flüchtlinge nach Deutschland kämen, derzeit keinerlei
    diesbezügliche Gespräche geführt werden könnten. Sowohl Syriens Machthaber Assad als auch die afghanische Taliban seien keine adäquaten Verhandlungspartner.
    Das gesamte Interview mit Joachim Stamp können Sie hier nachlesen.
    Diese Nachricht wurde am 12.03.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.