Sonntag, 26.05.2019
 
Seit 17:05 Uhr Kulturfragen
StartseiteSport AktuellManchester City weist Vorwürfe erneut zurück 14.05.2019

Mögliche FinanzmanipulationManchester City weist Vorwürfe erneut zurück

Dem englischen Fußball-Meister Manchester City könnte unter Umständen die Teilnahme an der Champions League verwehrt werden, weil er gegen die Finanzregeln verstoßen hat. Der Klub weist die Vorwürfe zurück. Ein Ausschluss in der nächsten Saison gilt allerdings noch als unwahrscheinlich.

Von Thomas Spickhofen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Bild zeigt das Logo des englischen Fußballvereins Manchester City. Es liegt im Stadion ausgebreitet auf dem Rasen.  (imago sportfotodienst)
Manchester City wird vorgeworfen, eine Finanzspritze seines Besitzers als Einnahmen aus einem Sponsoring-Vertrag deklariert zu haben. (imago sportfotodienst)
Mehr zum Thema

Neymar und die 222 Millionen Die Grenzen der Financial-Fairplay-Regeln

Financial Fairplay Manchester City will Strafe nicht akzeptieren

Die Vorwürfe seien komplett falsch, heißt es in einer Mitteilung des Clubs, Manchester City arbeite vollständig und vertrauensvoll mit der Prüfkommission zusammen. Die Veröffentlichung in der New York Times bedeute, dass entweder dieses Vertrauen unangebracht sei oder von interessierter Seite missbraucht werde, um den Ruf und die Geschäftsinteressen des Clubs zu beschädigen.

Die New York Times hatte berichtet, Manchester City drohe der Ausschluss aus der Champions League für ein Jahr. Dem Club wird vorgeworfen, er habe eine Finanzspritze seines Besitzers als Einnahmen aus einem Sponsoring-Vertrag deklariert. Dabei geht es um umgerechnet insgesamt 70 Millionen Euro. Manchester City weist den Vorwurf zurück. In einer Stellungnahme vor wenigen Wochen hieß es, man begrüße die Ermittlungen als eine Gelegenheit, die Spekulationen zu beenden.

Ausschluss in nächster Saison unwahrscheinlich

Dem Bericht der New York Times zufolge wird die Prüfkommission in dieser Woche der UEFA ihre Empfehlung vorlegen. Gegen einen Schuldspruch könnte City Einspruch einlegen und bis vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS gehen. Ein Ausschluss schon in der nächsten Saison gilt daher als unwahrscheinlich.

Manchester City hatte am vergangenen Wochenende seinen Meistertitel in der Premier League verteidigt. Am kommenden Samstag spielt der Club im Finale des FA-Cups. In der Champions League ist Manchester City zuletzt allerdings zwei Mal nacheinander im Viertelfinale ausgeschieden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk