Montag, 20.05.2019
 
Seit 01:10 Uhr Interview der Woche
StartseiteZwischentöneDer Regisseur Oliver Schmitz31.03.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Regisseur Oliver Schmitz

„Polarität ist mir nicht fremd” - Oliver Schmitz lebt und arbeitet in zwei Welten. Er ist in Südafrika aufgewachsen. Dort hat er in den 1980er-Jahren politische Kinofilme gedreht, die vielfach ausgezeichnet wurden und bis heute Kultstatus haben.

Im Gespräch mit Tanja Runow

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Oliver Schmitz - Zwischen Komödie und Kritik an der Todesstrafe (Imago)
Regisseur Oliver Schmitz (Imago)

In Deutschland ist er für Fernsehkomödien wie "Türkisch für Anfänger" oder "Doctor´s Diary" bekannt.

Mehrfach zog Oliver Schmitz bereits zwischen seiner neuen Heimat Deutschland und seiner alten Südafrika hin und her. Mittlerweile lebt er hauptsächlich in Berlin. Doch gerade packt er schon wieder die Koffer für einen Dreh in Kapstadt. Während er in Südafrika bis heute vor allem an großen Kinofilmen arbeitet, die sich mit der Apartheid und ihren gesellschaftlichen Spätfolgen auseinandersetzen, ist er in Deutschland eher auf Komödien abonniert. Beides ist ihm wichtig.

In den 1980er-Jahren war Schmitz (*1960) auch als Clubbetreiber und DJ aktiv. Seine Diskothek in Kapstadt wurde allerdings nach drei Jahren von der Polizei geschlossen, weil er und seine Mitbetreiber sich strikt weigerten, die Rassentrennungsgesetze der Apartheid einzuhalten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk