Donnerstag, 25.04.2019
 
Seit 10:10 Uhr Marktplatz
StartseiteZwischentöneDer Schriftsteller Zafer Şenocak14.04.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Schriftsteller Zafer Şenocak

Mit neun Jahren kam Zafer Şenocak nach Deutschland - ohne seine türkische Muttersprache, sagt er, wäre er kein deutscher Schriftsteller geworden. Sein Appel lautet: Nehmt den Menschen nicht ihre Sprache.

Im Gespräch mit Joachim Scholl

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Publizist Zafer Şenocak (Deutschlandradio / Torben Waleczek)
Der Publizist Zafer Şenocak (Deutschlandradio / Torben Waleczek)

1970 wurde er zum "Xaver" - seine bayerischen Schulkameraden hatten sofort den passenden Namen für ihn, als er mit seinen Eltern von Ankara nach München zog. Zehn Jahre später schrieb er seine ersten Gedichte auf Deutsch, übertrug türkische Literatur - bis heute ist Şenocak einer der wichtigsten Vermittler von deutscher und türkischer Kultur. Sein Werk umfasst über 20 Bücher, er schreibt in beiden Sprachen, was für ihn auch aktuell zum Politikum wurde: In seinem jüngsten Buch "Das Fremde, das in jedem wohnt" nimmt Zafer Şenocak entschieden Stellung zur Migrationsdebatte - nehmt den Menschen nicht ihre Sprache, lautet sein Appell!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk