Musikjournal / Archiv 18.02.2019

MusikgeschichteMit Hagedorn durch das Paris des 19. JahrhundertsChristoph Vratz im Gespräch mit Susann El Kassar

Eiffelturm um 1900 (imago/imagebroker)Der Eiffelturm prägt seit seiner Erbauung von 1887 bis 1889 Paris (imago/imagebroker)

Der Autor und Journalist Volker Hagedorn verbindet in seinem neuen Buch "Der Klang von Paris" das musikalische Leben der Stadt mit den politischen, technischen und gesellschaftlichen Ereignissen. Sein Mix aus Dokumentation und Fiktion hat cineastische Qualitäten.

Hagedorn ist ein spannendes Buch gelungen, fasst unser Kritiker Christoph Vratz zusammen. Er versucht einen großen Bogen zuschlagen von Berlioz über Chopin bis zu Offenbach und ein möglichst konkretes Bild zu entwerfen. Das Buch sei zwar chronologisch aufgebaut, aber bei Weitem nicht trocken. Einerseits vermittelt der Autor eine Fülle von Fakten und andererseits führt er mit fiktionalen Nahaufnahmen durch das Buch.

Volker Hagedorn: "Der Klang von Paris - Reise in die musikalische Metropole des 19. Jahrhunderts"
418 Seiten, Rowohlt-Verlag, 25 Euro (Hardcover)

Mehr zum Thema

Empfehlungen