Donnerstag, 11. August 2022

Nach dem US-Fernsehduell
Trump klagt über kaputtes Mikrofon

Punktsieg für Hillary Clinton bei der ersten TV-Debatte mit Donald Trump: Aus Sicht von Zuschauern und Experten hat sie das Duell gewonnen. Trump kann offenbar schlecht verlieren: Im Anschluss behauptete er, er sei unterlegen, weil sein Mikrofon defekt gewesen sei.

27.09.2016

    Donald Trump spricht beim TV-Duell gegen Hillary Clinton
    Donald Trump beim TV-Duell gegen Hillary Clinton - danach lamentierte Trump über ein defektes Mikrofon. (imago / Xinhua)
    Auch DLF-Korrespondent Thilo Kößler war im Presseraum dabei und filmte den Auftritt Trumps dort nach dem TV-Duell am Montagabend, bei dem er über ein defektes Mikrofon klagte. Trump sagte zudem, er frage sich, "ob dies Absicht" sei.
    Es ist nicht das erste Mal, dass der republikanische Präsidentschaftskandidat mutmaßt, dass sich äußere Kräfte gegen ihn verschworen haben könnten. Trump hat seine Unterstützer schon mehrfach gewarnt, dass ihm eine vermutlich manipulierte Wahl im November den Sieg kosten könnte.
    Zu Trumps Klage über das angeblich kaputte Mikrofon sagte Clinton am Dienstag: "Wer sich über ein schlechtes Mikrofon beklagt, hatte keine gute Nacht."
    Trump mit Schniefgeräuschen während der Debatte
    In sozialen Netzwerken sorgten darüber hinaus Trumps deutlich hörbare Schniefgeräusche für augenzwinkernde Kommentare und Witzeleien. Hatte er eine laufende Nase oder nicht? Eine Erkältung könnte einer der Gründe für sein wiederholtes Schniefen sein. Der 70-Jährige selbst, der sich als der fittere der beiden US-Präsidentschaftskandidaten darstellen möchte, dementierte: "Da gab es keinen Schnupfen."
    Auf Twitter war das Hashtag #sniffle (englisch für "schniefen") zum Zeitpunkt von Trumps Rechtfertigung schon längst im Umlauf. Der Clinton-Unterstützer Howard Dean, ehemaliger Gouverneur von Vermont und Ex-Präsidentschaftsbewerber, stellte die Frage, ob Trump ein "Kokain-Konsument" sei.
    (pg/nin)