Raststätte Gräfenhausen
Nach Ende von Lkw-Fahrerstreik: Unternehmen bestreitet Einigung

Nach dem Ende des Streiks ausländischer Lastwagenfahrer an der hessischen Autobahnraststätte Gräfenhausen hat der polnische Arbeitgeber eine Einigung bestritten.

03.10.2023
    Hessen, Gräfenhausen: Lastwagen einer polnischen Spedition stehen während eines Streiks osteuropäischer Lastwagenfahrer aufgereiht auf der südhessischen Raststätte Gräfenhausen-West an der Autobahn 5.
    Der Streik zentralasiatischer und osteuropäischer Lastwagenfahrer an der hessischen Raststätte Gräfenhausen ist beendet. (Arne Dedert/dpa)
    Weder mit den streikenden Fahrern noch mit deren Verhandlungsführer Atema sei eine Vereinbarung unterzeichnet worden, teilte die Spedition mit. Man habe auch keine Zahlungen an die Fahrer geleistet. Die Angelegenheit werde auf rechtlichem Weg geregelt. Das Unternehmen hatte Anzeige unter anderem wegen Erpressung gegen die Fahrer erstattet.
    Deren Streik war am Wochenende beendet worden. Laut Deutschem Gewerkschaftsbund haben Auftraggeber der polnischen Spedition die ausstehenden Gehälter von rund 500.000 Euro bezahlt. Die überwiegend usbekischen und kasachischen Fernfahrer hatten sich gut zwei Monate lang geweigert, die Lkw von der Raststätte an der A5 zu fahren. Zeitweise beteiligten sich mehr als hundert an dem Ausstand. Zuletzt waren einige in den Hungerstreik getreten. - Bereits im Frühjahr hatte es einen ähnlichen Streik gegeben. Laut Gewerkschaftern beleuchten die Aktionen die erschreckenden Arbeitsbedingungen auf Europas Straßen.
    Diese Nachricht wurde am 03.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.