Mittwoch, 05. Oktober 2022

Archiv

Nachhaltig konsumieren
Die Erde retten mit dem Einkaufskorb

Energie- und wassersparende Herstellung, Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen, faire Arbeitsbedingungen - es gibt vieles, auf das der ethisch korrekte Konsument achten soll. Schließlich wird den Käufern von Waren immer wieder die Macht unterstellt, sie könnten die Welt an der Ladentheke retten.

Am Mikrofon: Marina Schweizer | 09.07.2015

    Eine Frau trägt einen gefüllten Einkaufskorb.
    Kann durch nachhaltigen Konsum unsere Umwelt verbessert werden? (picture-alliance / dpa / Daniel Naupold)
    In einer Zeit, in der sich die Staaten mit einem globalen Klimaabkommen äußerst schwertun, fragt sich mancher Kunde, wie viel er durch seine Konsumentscheidungen tatsächlich ausrichten kann. Wie unterscheiden zwischen schicken Trendprodukten, die Nachhaltigkeit nur suggerieren und Artikeln und Firmen, die es wirklich sind? Ist nachhaltiger Konsum ein Elitekonstrukt, das nur mit viel Zeitaufwand und Geld gelingen kann? Ist Verzicht die einzige Form, nachhaltig zu konsumieren?
    In dieser Sendung diskutieren wir Ihre und unsere Fragen mit Expertinnen und Experten.
    • Michael Bilharz, Umweltbundesamt, Dessau
    • Meike Gebhard, Utopia.de, München
    • Fritz Reusswig, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam
    • Greta Taubert, Buchautorin, Leipzig
    Hörerfragen sind wie immer willkommen.
    Die Nummer für das Hörertelefon lautet: 00 800 - 44 64 44 64 und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de