Montag, 14.10.2019
 
Seit 21:05 Uhr Musik-Panorama
StartseiteSport am Wochenende"Almuth Schult ist die beste Torhüterin der Welt"16.06.2019

Nadine Angerer zur Frauen-Fußball-WM"Almuth Schult ist die beste Torhüterin der Welt"

Die deutschen Fußball-Frauen siegten bei der WM in Frankreich zum Auftakt zwei Mal, übten aber Selbstkritik. Ex-Nationaltorhüterin Nadine Angerer äußerte im Dlf Verständnis dafür, dass sich das junge Team ins Turnier spielen müsse - und zählt dabei vor allem auf ihre Nachfolgerin im Tor.

Nadine Angerer im Gespräch mit Marina Schweizer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Nadine Angerer von den Portland Thorns lacht (imago / Andy Mead)
Die ehemalige deutsche Nationaltorhüterin Nadine Angerer traut dem deutschen Frauen-Nationalteam mindestens den Einzug ins Halbfinale zu (imago / Andy Mead)
Mehr zum Thema

Frauen-WM 2019 Infantino will neue Frauen-Wettbewerbe schaffen

Gestiegene Aufmerksamkeit Spaniens Fußballerinnen drängen ins Rampenlicht

Frauen-WM 2019 China, die gefallene Frauenfußballmacht

"Letztendlich geht es um Punkte und die sind auf dem Konto", sagte die ehemalige Torhüterin der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Dlf. Das Team könne sich nach Angerers Einschätzung spielerisch zwar noch steigern, aber mit Verweis auf das junge Durchschnittsalter des Teams ist sie zuversichtlich, dass das deutsche Team eine erfolgreiche Weltmeisterschaft absolvieren werde. Es fehle lediglich noch der "Wille und der letzte Zug zum Tor".

Beste Torhüterin der Welt

Von ihrer Nachfolgerin im Tor ist Angerer darüber hinaus sehr überzeugt: "Almuth Schult ist die beste Torhüterin der Welt." Sie sei zum einen als Torhüterin sehr talentiert und habe zusätzlich hervorragende Führungsqualitäten, die bei dieser WM für das Team noch wichtig werden würden. Angerer erkennt, dass alle Spielerinnen gewillt seien, eine gute WM zu spielen. "Man sieht auch auf dem Spielfeld, dass da eine gute Harmonie innerhalb der Mannschaft ist."

Neuer Schwung durch neue Trainerin

Die gute Atmosphäre im deutschen Team sei vor allem eine positive Entwicklung, die sie der neuen Trainerin zuschreibe. "Martina Voss-Tecklenburg hat einen ganz neuen Schwung eingebracht." Sie kommuniziere sehr klar, so dass die Spielerinnen wüssten, was gefordert sei. Das sei gerade bei dem jungen Kader sehr wichtig.

Der WM-Titel ist möglich

Angerer sieht nicht nur die USA, Frankreich und England als Favoriten für den WM-Titel. "Ich finde, dass man Deutschland auch da noch zuzählen kann", denn Angerer erkenne, dass sich das deutsche Team in ein Turnier "hineinbeißen" könne und von Spiel zu Spiel besser würde. "Ich denke, dass sie eine realistische Chance haben, ins Halbfinale zu kommen", und mit etwas Glück sei sogar der WM-Titel möglich.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk