Samstag, 12.06.2021
 
Seit 20:05 Uhr Hörspiel
StartseiteSternzeitDie Himmelfahrtsinsel für den Mond13.05.2021

NASA-Station auf Ascension IslandDie Himmelfahrtsinsel für den Mond

Mitten im Atlantik zwischen Südamerika und Afrika liegt eine Insel von der Größe Föhrs. Der Legende nach wurde sie am Himmelfahrtstag 1502 entdeckt – und heißt daher Ascension Island, nach dem englischen Wort für Himmelfahrt.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Himmelfahrtsinsel im doppelten Sinne: Ascension Island im Atlantik (NASA)
Himmelfahrtsinsel im doppelten Sinne: Ascension Island im Atlantik (NASA)

Viereinhalb Jahrhunderte später spielte die einsame britische Insel eine wichtige Rolle bei einer ganz besonderen Himmelfahrt: Dort befand sich eine NASA-Funkstation, um Kontakt zu Raumschiffen in der Erdumlaufbahn und auf dem Weg zum Mond zu halten.

Sechzehn Antennen waren so rund um die Erde verteilt, dass stets mindestens eine Kontakt zu den Kapseln halten konnte. Bis zu hundert Mitarbeiter waren der zehn Meter großen Antennenschüssel auf Ascension Island zugeteilt.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dort habe man als erste die berühmten Worte von Neil Armstrong empfangen, als er als erster Mensch den Mond betreten hat.

Doch als der "Ein kleiner Schritt für einen Menschen"-Satz fiel, konnte es gar kein Riesensprung für Ascension Island werden – denn der Mond war in dem Moment von der Insel aus gar nicht zu sehen.

Während wichtiger Phasen der Apollo-11-Mission lief die Kommunikation mit der Erde auch über Ascension Island (NASA)Während wichtiger Phasen der Apollo-11-Mission lief die Kommunikation mit der Erde auch über Ascension Island (NASA)

Als die Landefähre Eagle gelandet ist, leuchtete der Mond über Ascension Island, aber nicht mehr als Stunden später der Ausstieg erfolgte.

NASA-Mitarbeiter erinnern sich daran, dass sie mitten im Atlantik den Rückstart von Apollo 11 von der Mondoberfläche verfolgt haben.

Inzwischen nutzt die Europäische Weltraumorganisation die Antennenstation auf Ascension Island. Von dort lauscht man nun vor allem auf Signale von zum Himmel fahrenden Ariane-Raketen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk