Donnerstag, 18. April 2024

Außenminister-Treffen
NATO-Generalsekretär Stoltenberg schlägt 100-Milliarden-Euro-Paket für Ukraine vor

Die Außenminister der NATO-Staaten beraten ab heute bei einem zweitägigen Treffen in Brüssel unter anderem über die weitere Unterstützung der Ukraine bei der Verteidigung gegen Russland. Generalsekretär Stoltenberg schlug hierfür den Aufbau einer Ukraine-Mission vor.

03.04.2024
    Belgien, Brüssel: Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, spricht während einer Pressekonferenz vor einem Treffen der Nato-Außenminister im Nato-Hauptquartier.
    Die NATO soll nach dem Willen von Generalsekretär Stoltenberg eine deutlich größere Rolle bei der Unterstützung der Ukraine bekommen. (Archivbild) (Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa)
    Diese solle die Lieferung von Waffen an das Land sowie die Ausbildung von ukrainischen Soldaten koordinieren, hieß es aus Diplomatenkreisen. Bisher übernehmen die USA diese Aufgabe. Stoltenberg wolle die NATO-Staaten außerdem dazu bewegen, der Ukraine für die kommenden fünf Jahre militärische Unterstützung im Wert von insgesamt 100 Milliarden Euro zuzusagen.
    Morgen wird zudem an die Gründung der NATO vor 75 Jahren in Washington erinnert. Weitere Themen des Außenminister-Treffens in Brüssel sind der Krieg im Gazastreifen und die Frage, wer nach dem Ausscheiden von Stoltenberg im Herbst neuer NATO-Generalsekretär wird.
    Diese Nachricht wurde am 03.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.