Washington
NATO verschärft wegen Ukraine-Krieg Ton gegenüber China

Die NATO hat mit Blick auf China ihren Ton verschärft.

11.07.2024
    Eine blaue Stellwand mit dem Logo des NATO-Gipfels in Washington.
    Die NATO übt deutliche Kritik an China. (picture alliance / AA / photothek.de / Thomas Trutschel)
    In der Abschlusserklärung des NATO-Gipfels in Washington wird das Land aufgefordert, jede materielle und politische Unterstützung für Russlands Krieg gegen die Ukraine sofort einzustellen. Peking sei durch seine - Zitat - "grenzenlose Partnerschaft" mit Moskau entscheidend bei der Emöglichung dieses Kriegs. Generalsekretär Stoltenberg sprach von der bisher stärksten Botschaft an China. Er fügte hinzu, die NATO werde ihre Partnerschaften im indopazifischen Raum verstärken.
    Am heutigen letzten Gipfeltag treffen die Staats- und Regierungschefs der NATO Vertreter der Region aus Japan, Neuseeland, Südkorea und Australien.
    Diese Nachricht wurde am 11.07.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.