Sachsen
Netzwerk erarbeitet Konzertprojekte und touristische Routen zu Silbermann-Orgeln

In Sachsen sollen die noch erhaltenen Orgeln des berühmten Orgelbauers Gottfried Silbermann noch mehr Menschen zugänglich gemacht werden. Ein Netzwerk erarbeitet für die Standorte der Orgeln ein Kultur- und Tourismusprogramm.

27.05.2024
    Gottfried Silbermann-Orgel im Dom St. Marien in Freiberg.
    Gottfried Silbermann-Orgel im Dom St. Marien in Freiberg. In der Stadt befinden sich vier Orgeln von Silbermann. (imago / imagebroker / Gerald Abele)
    Gottfried Silbermanns Instrumente waren schon zu seinen Lebzeiten berühmt. Er gilt als bedeutendster Orgelbauer der Barockzeit in Mitteldeutschland. Nun sollen die 32 noch erhaltenen Orgelneubauten in Sachsen sicht- und erfahrbarer gemacht werden. Besucher sollen auch den Weg zu den Standorten der Instrumente in weniger bekannten Dorfkirchen und Schlosskapellen finden.
    Auf Initiative der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft werden in einem neu gegründeten Netzwerk von Kirchengemeinden und Kommunen Konzertprojekte, digitale Präsentationen der Instrumente und touristische Routen zu Silbermann-Orgeln erarbeitet.
    Diese Nachricht wurde am 27.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.