Donnerstag, 06. Oktober 2022

Archiv

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Glockenreiner Saitenklang und Maurerfreuden

Im 1.Teil präsentiert die Mandolinistin Anna Torge Bekanntes und Unbekanntes aus dem virtuosen italienischen Repertoire des kleinsten Instrumentes der Lautenfamilie. Im 2.Teil widmen sich Michael A. Willens und die Kölner Akademie den "geheimen" musikalischen Seiten des Wiener Logenbruders W.A.Mozart

Am Mikrofon: Christiane Lehnigk und Bernd Heyder | 18.02.2018

    Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
    Die Mandolinistin Anna Torge mit ihrem barocken Instrument (Sebastian Eichhorn)
    Im ersten Teil der Sendung stellen wir ein außergewöhnliches Repertoire vor, in dessen Mittelpunkt die barocke Mandoline steht. Es ist virtuose Kammermusik nach italienischem Gusto mit der Ersteinspielung eines Konzertes von Antonio Vivaldi.
    Anna Torge ist eine ausgewiesene Virtuosin dieses doch selten eingesetzten, kleinen Instrumentes, das es gar nicht so einfach hat, sich gegen die Streicher durchzusetzen. Doch die zarten und leisen Töne betören nicht zuletzt in den kunstvollen Verzierungen auf eine ganz besondere Weise.
    In dem Tempel der Freimaurer Loge "Zu den ehernen Säulen" in Dresden (Sachsen) stehen typische Utensilien der Freimaurer, aufgenommen am 03.06.2015. Eine Bibel, ein Totenschädel, Blumen, Kerzen und eine Sanduhr. Die fünf Grundideale der Freimaurerei sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Foto: Arno Burgi | Verwendung weltweit
    Typische Utensilien des "Rituals" in einem Freimaurer-"Tempel" (Picture Alliance / dpa / Arno Burgi)
    Im zweiten Teil bleiben wir bei historischem Instrumentarium, hier stehen die Freimaurer-Kantaten von Wolfgang Amadeus Mozart im Vordergrund.
    Diese Werke für Männerstimmen und Orchester entstanden nach Mozarts Aufnahme in die Freimaurerloge "Zur Wohltätigkeit" am 14. Dezember 1784 in Wien. Sie waren für bestimmte festliche Anlässe und als Umrahmung des geheimen "Rituals" gedacht.
    Die humanitären Ideen der Logen haben Mozarts Wirken in seinen letzten Lebensjahren weitreichend beeinflusst. Zu den fünf Grundidealen der Freimaurerei zählen Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität.
    Mandolino e Violino
    Antonio Vivaldi, Carlo Arrigoni, Abbate Ranieri Capponi und Johann Adolf Hasse
    Konzerte und Sonaten für Mandoline und Kammerensemble
    Anna Torge, Mandoline
    Il Cantino:
    Mayumi Hirasaki, Tokio Takeuchi, Yves Ytier, Violine
    Xandi van Dijk, Viola
    Johannes Loescher, Violoncello
    Michael Freimuth, Laute
    Aufnahme vom April 2015
    Dir, Seele des Weltalls
    Wolfgang Amadeus Mozart
    Freimaurer-Kantaten KV 623, KV 471, KV 148, KV 429 u.a.
    John Heuzenroeder, Tenor
    Mauro Borgioni, Bass
    Alexander Puliaev, Hammerklavier
    Willi Kronenberg, Orgel
    Kölner Akademie
    Leitung: Michael Alexander Willens
    Aufnahme vom Dezember 2016